Meine Person

Sie wollen mehr über mich wissen? Im Folgenden finden Sie meinen Werdegang, meinen Ansatz und meine Kooperationspartner.
Werdegang

Durch ein klassisches Studium der Musik steht mir ein umfangreicher Wissensschatz zur Verfügung, auf den ich zurückgreifen kann. Mir ist es wichtig, dieses Wissen mit viel Kreativität so einfach und verständlich wie möglich weiterzugeben.

Die intensive Arbeit mit Chören und Kinderchören und die systemisch – pädagogsiche Ausbildung ließen stets mein Interesse an der gruppen- und prozess- orientierten Arbeit wachsen.

So geht es mir neben der Vermittlung von musikalischen Fähigkeiten immer auch darum, unserer gemeinsamen Arbeit in der Gruppe Raum zu geben für eine persönliche, freie Entwicklung. Jede und jeder leisten ihren Beitrag zu dem gemeinsamen Gelingen.

Ausbildung
  • Klavier- und Orgelunterricht in der Kindheit
  • Kirchenmusikalischen C-Prüfung an der Berufsfachschule für Musik, Dinkelsbühl
  • Staatlich geprüfte Musiklehrerin, Meistersinger Konservatorium Nürnberg
  • Diplom Cembalistin, Musikhochschule Weimar
  • Rege Konzerttätigkeit in Deutschland, Österreich und Griechenland
  • Systemische Pädagogin/ Systemische Beraterin (DGsP)
  • Dozentin für Musik an der Fachakademie für Sozialpädagogik, Neuendettelsau (2015 – 2019)
  • Musikgeragogin, FH Münster
Philosophie

Mit dem Beginn unseres Herzschlages haben wir ein Rhythmus gebendes Instrument in uns. Mit dem Erlernen unserer Sprache kommt ein weiteres Körperinstrument – unsere Stimme – hinzu.

Von Geburt an trägt somit jeder von uns musikalische Fähigkeiten in sich, die leider aus unterschiedlichen Gründen bei vielen Menschen im Laufe des Lebens wieder verloren gehen. Es gibt jedoch eine gute Nachricht aus der modernen Neurobiologie. Diese geht davon aus, dass unsere musikalischen Anlagen nach wie vor in uns schlummern und völlig unabhängig vom Alter wieder aktiviert werden können. Um ein Wiederentdecken dieser in uns verborgenen Fähigkeiten geht es in meinen Weiterbildungsangeboten.

In meiner Arbeit stütze ich mich auf das systemische Konzept. Hier wird der Mensch als eingebunden in innere und äußere Systeme gesehen. Jede Veränderung in einem Teilbereich hat Wechselwirkungen in beiden Beziehungsgeflechten zur Folge.

Vernetzung

Mit folgenden Personen und Institutionen arbeite ich eng zusammen.